Anschlag auf deutsches Konsulat in Afghanistan

Masar-i-Scharif (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Autobomben-Anschlag auf das deutsche Konsulat im nordafghanischen Masar-i-Scharif steht die Zahl der Todesopfer noch nicht fest. „Es ist noch nicht abschließend geklärt, wie viele afghanische Zivilisten und Sicherheitspersonal bei dem Angriff ums Leben gekommen oder verletzt worden sind“, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in der Nacht zu Freitag. Alle deutschen Mitarbeiter des Generalkonsulats seien sicher und unverletzt.

Bei dem Taliban-Anschlag auf das deutsche Generalkonsulat in Nordafghanistan seien mindestens vier Menschen getötet und – nach bisherigen Erkenntnissen – über 110 Personen worden, berichtet die afghanische Nachrichtenagentur „Pajhwok“. Die Taliban hat unterdessen eine Stellungnahme veröffentlicht, worin der Angriff auf das Konsulat als „Rache“ für einen Luftangriff in Kundus bezeichnet wird.