Annette Frier: Fühle mich, als hätte ich gerade Abitur gemacht

Annette Frier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Annette Frier, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Schauspielerin Annette Frier fühlt sich nach dem Ende ihrer Erfolgsserie „Danni Lowinski“ manchmal, „als hätte ich gerade mein Abitur gemacht“. Mit dem Beginn der Dreharbeiten zur Serie habe sowohl privat als auch beruflich ein neuer Lebensabschnitt begonnen, der nun zu Ende gehe, erzählte Frier im Interview mit „Spiegel Online“. Vor dem Drehbeginn habe sie ihre Kinder bekommen, „die kommen mit dem Ende der letzten Staffel nun in die Schule“.

Das Ende der Serie nimmt die 40-Jährige gelassen: „Das passt schon gut jetzt. Schließlich stand das Ende seit einem Jahr fest, wir hatten genug Zeit, uns zu verabschieden“, so die Schauspielerin. „Das ist wie mit Besuch: Wenn man sich schon vier Mal Tschüs gesagt hat und das Taxi immer noch nicht da ist, steht man nur noch blöd rum.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige