Angriff auf Chemiewaffeninspekteure in Syrien

Damaskus (dts Nachrichtenagentur) – In Syrien sind am Dienstagmorgen Inspekteure der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) angegriffen worden. Bei dem Angriff wurde nach Angaben der Organisation niemand verletzt. Die Inspekteure seien auf dem Weg zum Schauplatz eines angeblichen Chlorgasangriffs gewesen, als ihr Konvoi attackiert wurde.

Daraufhin hätten sie ihre Mission abgebrochen und seien zum Hauptquartier zurückgekehrt. Zuvor hatte es Meldungen gegeben, die Inspekteure seien entführt worden. Ahmet Üzümcü, Generaldirektor der OPCW, forderte alle Konfliktparteien in Syrien dazu auf, die Inspekteure sicher ihre Arbeit machen zu lassen.

Anzeige