Altusried-Krugzell – Landwirtschaftliches Anwesen steht in Vollbrand – Millionenschaden – drei Verletzte

26-09-2016_Oberallgaeu_Altusried-Krugzell_Brand-Buernhof_Feuerwehr_Poeppel_0033

Foto: Pöppel

Zum Brand einer landwirtschaftlich genutzten Halle mit Stallung kam es ham Montagnachmittag, 26.09.2016, gegen 14.45 Uhr, in Altusried, Ortsteil Krugzell, im Landkreis Oberallgäu.

Aus bislang noch nicht geklärter Ursache geriet das in der Halle gelagerte Futtermaterial in Brand und griff auf das Gebäude über. Beim Hinaustreiben des in der Halle befindlichen Viehs erlitten der der 59-jährige Landwirt sowie seine beiden 18 und 19 Jahre alten Lehrlinge eine leichte Rauchgasvergiftung die vorsorglich von Notarzt und Rettungsdienst ärztlich behandelt werden musste. Rund 130 Rinder/Kühe sowie mehrere Pferde konnten unversehrt gerettet werden.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von mindestens mehreren 1.000.000 Euro. Die Löscharbeiten sind immer noch in Gange und ziehen sich unter Umständen noch mehrere Stunden hin. Ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Gebäude konnte von den Feuerwehreinsatzkräften bislang verhindert werden.

Die St2009 ist zwischen dem Kreisverkehr Krugzell und Burg gesperrt. Die Dauer der Sperrung ist noch nicht absehbar, da das auf der Straße stehende Vieh auf umliegende Bauernhöfe verteilt werden muss.

Die Kriminalpolizei Kempten hat vor Ort die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen befanden sich neben den Tieren, Futtermaterial und Gerätschaften in der Halle.