Altmaier ruft zum Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit auf

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Angriff auf die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker hat Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) zum Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit aufgerufen. „Der Anschlag ist verachtenswert und abscheulich“, sagte Altmaier den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Auch wenn wir die genauen Hintergründe noch nicht kennen: Wir müssen uns zu jedem Zeitpunkt deutlich abgrenzen von jeder Form von Ausländerfeindlichkeit und Gewalt.“

Reker und vier weitere Personen waren am Samstagmorgen an einem CDU-Informationsstand auf einem Wochenmarkt in Köln von einem 44-jährigen Mann mit einem Messer verletzt worden. Der Täter wurde festgenommen. Den zuständigen Ermittlern zufolge nannte der Angreifer für seine Tat fremdenfeindliche Motive. Reker ist als Kölner Sozialdezernentin auch für die Unterbringung von Flüchtlingen zuständig. Am Sonntag wird in Köln ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Reker ist parteilos, wurde von den Grünen nominiert und wird auch von CDU und FDP unterstützt.

Peter Altmaier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Peter Altmaier, über dts Nachrichtenagentur