Altmaier pocht auf „fairen Deal“ mit den USA im Zollstreit

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) pocht auf einen „fairen Deal“ im Zoll-Streit mit den USA. „Machtfragen erschweren nur Lösungen und interessieren mich nicht“, sagte Altmaier den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Ein fairer Deal sei vor allem im Interesse der deutschen und europäischen Jobs.

Altmaier sagte mit Blick auf US-Präsident Donald Trump: „Hier geht es um mehr als nur um Zölle.“ Die Beziehungen zwischen Europa und den USA seien für das Weltgeschehen von grundsätzlicher Bedeutung. Es müsse auch in Zukunft dabei bleiben, dass die USA ein enger Partner und Freund Deutschlands und Europas seien, „egal, wer gerade die Regierung stellt“. Eine monatelange Unsicherheit wegen Streits um Zölle ginge zu Lasten von allen, meinte Altmaier. „Deshalb brauchen wir Klarheit und eine gemeinsame Lösung. Europa muss deshalb zügig seine Position festlegen. Ziel muss sein, eine dauerhafte Ausnahme von den US-Zöllen zu erreichen.“

Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur