Alteshausen – Rollermobil quert bahnübergang trotz nahendem Regionalzug – ein Verletzter und Sachschaden

26-10-2015_Neu-Ulm_Illertissen_Jeddesheim_Bahnunfall_Lkw_Regionalbahn_Poeppel_new-facts-eu0015

Symbolbild

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem dreirädrigem Rollermobil und einem Triebwagen kam es am Mittwochvormittag, 18.04.2018, auf der Bahnstrecke zwischen Mindelheim und Günzburg an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Aletshausen, Lkrs. Günzburg.

Der 53-jährige Kraftfahrzeugführer querte den Bahnübergang trotz herannahen des Zuges und wurde dabei von dem Triebwagen leicht am hinteren Teil der Fahrzeugs erfasst. Trotz vorheriger Signalabgaben und der Einleitung eines Nothalts konnte der Triebwagenführer, der in Richtung Günzburg unterwegs war, nicht mehr rechtzeitig anhalten. Der 53-jährige Unfallverursacher wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Triebwagenführer blieb, ebenso wie die fünf Fahrgäste, unverletzt.

Der Zug konnte die Fahrt nach erfolgter Unfallaufnahme fortsetzen. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro.