Altenstadt – Fahrsicherheitstraining für Blaulichtfahrer

Foto & Text: wis

Foto & Text: wis

Bei einer Gefahrenbremsung aus 55 km/h in den Stand rauchen auch trotz modernster Fahrerassistenzsysteme beim neuesten Einsatzfahrzeug die Reifen, und wenn man Reaktionszeit und Bremsweg berücksichtigt, kommt ein erheblich langer Anhalteweg zustande. Die Abschätzung des Bremsweges war Bestandteil des Fahrersicherheitstrainings, zu dem zwanzig Fahrer von Feuerwehrfahrzeugen auf das Gelände des Aldi-Zentrallagers in Altenstadt, Lkrs. Neu-Ulm, gekommen waren. Unter Leitung des Kreisschirrmeisters, Kreisbrandmeister Michael Haitchi, Neu-Ulm, wurden die Fahrer im Hinblick auf verschiedene Gefahrensituationen geschult, wobei in diesem Fall angenommen war, dass bei einer Einsatzfahrt durch die Stadt plötzlich ein Kind zwischen einer Reihe am Straßenrand geparkter Fahrzeuge heraus auf die Straße läuft.

Den Teilnehmern wurde so deutlich, dass sie auf Einsatzfahrten ständig mit unvorhergesehenen Gefahren rechnen und diese bewältigen müssen.

Anzeige