Allgäuer App „Gastfreund“ bei Businessplan-Wettbewerb in Liechtenstein erfolgreich

Foto: Daniel Ospelt

Foto: Daniel Ospelt

Dritter Platz bei „Plan It“ geht an Kemptener Gastfreund GmbH

Vaduz – Digitale Hotelmappe, mobiler Reiseführer und direkte Kommunikation. Mit der Gastfreund-App liefert das 2013 gegründete Allgäuer Unternehmen Gastfreund GmbH einen intelligenten Reisebegleiter auf Smartphones und Tablets. Nach dem Sieg beim Wettbewerb IKT Innovativ 2013 des Bundeswirtschaftsministeriums, haben die Geschäftsführer Dominik Haßelkuss, Sebastian Kern und Marc Münster mit Gastfreund im März 2014 den Innovationspreis IT der Initiative Mittelstand für Bayern gewonnen. Und jetzt sind die Kemptener Gastfreund-Gründer auch noch in Liechtenstein erfolgreich. Sie holten beim Businessplan-Wettbewerb „Plan It“ Platz drei. „Für uns ist das wie der Sieg“, kommentiert Kern. Denn Erst- und Zweitplatzierte realisieren ihre Unternehmungen mit Sitz in Liechtenstein.

kemptenDer grenzüberschreitende Wettbewerb wird jährlich von der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, der Universität Liechtenstein und der Interstaatlichen Hochschule für Technik in Buchs (NTB) ausgerichtet. Im zehnten Jubiläumsjahr wurden rund 40 neue und innovative Geschäftsideen eingereicht. Eine sechsköpfige Jury um Jurypräsident Fritz Fahrni von der ETH Zürich und der Uni St. Gallen wählte die drei erfolgversprechendsten Geschäftsideen aus. Bei der Preisverleihung an der Uni Liechtenstein erhielt Gastfreund den dritten Platz mit einem Preisgeld von 5000 Franken. Erste wurde die Firma „Freesports Company“. Die Münchener planen in Liechtenstein den Betrieb einer Indoorkletter- und Freestylesport-Anlage. Der zweite Platz ging an Nicole Greber (Greber AG). Sie integriert in das traditionsreiche Haushaltsgeschäft ihrer Eltern ein neues Einkaufs- und Gastronomiekonzept mit Café und Kochstudio.

Die Gastfreund-App überzeugt die Jury, weil sie neue Informationsmöglichkeiten für Urlauber, Tages- und Geschäftsreisende im Allgäu und darüber hinaus bietet. Wo beginnt der nächste Wanderweg? Welche Einkehrmöglichkeiten gibt es in der Nähe? Was ist heute Abend geboten? Gastfreund weiß was, wer, wann, wie und wo. Ankommen und Auskennen ist die Devise. Nutzer finden alle Informationen über Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Aktivitäten, Wetter und vieles mehr ortsübergreifend in nur einer mobilen Anwendung.

Obwohl erst seit 2014 auf dem Markt, integriert das Programm bereits Informationen über rund 1100 Unterkünfte, mehr als 35 Orte und Destinationen mit 500 Sehenswürdigkeiten. Gastfreund bietet diesen umfangreichen Service kostenfrei für Nutzer als Android- und iPhone-App.

Mit ihrer mehrfach preisgekrönten Bildsprache begeistert die App Menschen für Regionen mit althergebrachtem Brauchtum, herrlicher Natur und inspirierender Lebensart. Das überzeugte in Liechtenstein auch Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer. Er betonte in seinen Ausführungen, dass die Innovationsfähigkeit für ein kleines Land wie Liechtenstein sehr wichtig sei. Besonders freute ihn, dass aus diesem Wettbewerb bisher rund 60 Firmen gegründet und über 280 neue Arbeitsplätze geschaffen worden seien. (nic)

Bildunterschrift: Die Gastfreund GmbH erreicht beim Businessplan-Wettbewerb des Fürstentums Liechtenstein Platz drei, von links: Rektor der Hochschule für Technik Buchs, Lothar Ritter, Wirtschaftsminister Thomas Zwiefelhofer, die Gastfreund-Geschäftsführer Marc Münster, Dominik Haßelkuss und Sebastian Kern sowie Wirtschaftskammer-Geschäftsführer Jürgen Nigg und Thomas Moll vom KMU-Zentrum der Uni Liechtenstein.


WeblabelWebseite: www.gastfreund.de

Gastfreund-App kostenfrei auf Smartphone und Tablet laden:

Downloadlink Android App: https://play.google.com/store/apps/details?id=net.gastfreund&hl=de

Downloadlink iPhone App: https://itunes.apple.com/de/app/gastfreund/id674035776?mt=8


 

Anzeige