Allgäu – Zwei Gleitschirmunfälle an einem Nachmittag

Lkrs. Oberallgäu/Bad Hindelang/Oberstaufen + 18.07.2012 + 12-1786

christoph-17 seite-offen new-facts-euAm Mittwoch Nachmittag, 18.07.2012, stürzte ein 42-jähriger Gleitschirmflieger unterhalb der Gipfelstation der Iselerbahn ab. Er blieb in einem Baum hängen und verletzte sich leicht. Mit Hilfe der Bergwacht Bad Hindelang konnte der Mann zur Talstation gebracht werden.

Bei einem Absturz nahe der Unteren Lauchalpe wurde ein weiterer Gleitschirmpilot am Mittwoch Nachmittag schwer verletzt. Der 36-jährige Urlauber war wenige hundert Meter von der Absturzstelle entfernt gestartet. Nach einer mehrminütigen Flugphase kam der Schirm aus bislang ungeklärter Ursache ins Trudeln und stürzte schließlich aus etwa 20 Metern Höhe ab.


Beim Aufprall in einer Viehweide zog sich der Pilot schwere Verletzungen zu. Nach der Versorgung durch die Bergwacht Oberstaufen und der Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 17“ wurde der Patient in eine Klinik geflogen. Die Ursache des Absturzes wird Gegenstand weiterer Ermittlungen sein.

Anzeige