Allgäu – Polizeibeamte mit Messer bedroht

sek-einsatz-vorbereitung new-facts-euEin Einsatz wegen einer Nachbarschaftsstreitigkeit entwickelte sich am Dienstag Vormittag, 03.02.2015. zu einer bedrohlichen Situation für Beamte der Polizeiinspektion Kempten.

Ein 55-jähriger Mann hatte in einer Gemeinde südlich von Kempten den Schnee aus seinem Hof auf die Straße geschoben und so die Zufahrt zu angrenzenden Anwesen versperrt. Als eine Frau trotzdem die zugeschüttete Straße befahren wollte, fuhr sie sich mit ihrem Allradfahrzeug in dem aufgehäuften Schnee fest. Hierauf sei sie, nach ihren Angaben, von dem Mann ausgelacht worden. Aufgrund des Vorfalls wurde die Polizei verständigt, die bereits in der Vergangenheit wegen einer anderweitigen Streitigkeit mit dem 55-Jährigen ermitteln musste.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten benahm sich der Mann äußerst aggressiv. Vor den Augen der Beamten tötete er mit einem Küchenmesser ein Lamm und ging anschließend mit dem Messer und dem toten Lamm auf die Beamten zu. Zusätzlich forderte der Mann die Beamten, auf ihn zu erschießen, worauf sich diese bis zum Eintreffen von Unterstützungskräften zurückzogen. Als weitere Streifen von Kemptener Polizeidienststellen eingetroffen waren, konnte der Mann, der jetzt nur geringen Widerstand leistete, in Gewahrsam genommen und einer ärztlichen Betreuung zugeführt werden. Den 55-Jährigen erwarten Anzeigen, unter anderen wegen Nötigung, Bedrohung, Widerstand und einem Verstoß nach dem Tierschutzgesetz.