Allgäu-Airport – Luftunfall mit Ultraleichtflugzeug – Windboe erfaßt Kleinflugzeug

12-1000_start_05-05-2012_icao-übung_allgaeu-airport-memmingerberg_new-facts-euMittwoch, 22.04.2015, kam es gegen 17.00 Uhr am Flughafen Memmingerberg, Allgäu-Airport, zu einem Vorfall, bei dem ein Leichtflugzeug bei der Landung aufgrund einer seitlichen Windböe außer Kontrolle geriet.

Die Maschine schaukelte sich seitlich auf, Gegenmaßnahmen des 60-jährigen Piloten verliefen ergebnislos. Die Maschine berührte bei der Landung mit der linken Tragflächenspitze die Landepiste und geriet in eine Drehbewegung. Das Bugfahrwerk knickte ein und das linke Hauptfahrwerk wurde ebenfalls beschädigt. Nachdem das Bugfahrwerk eingeknickt war, neigte sich die Nase der Maschine nach vorne und der Propeller stach auf der Teerdecke ein.

Der Pilot, der sich alleine im Flugzeug befand, wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Nach vorläufiger Schätzung entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Der Flugbetrieb musste eingestellt werden. Das Ultraleichtflugzeug wurde in eine Halle abgeschleppt. Der Flugbetrieb konnte um 17.30 Uhr wieder aufgenommen werden. An Flughafeneinrichtungen kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu keinen Beschädigungen.

Erstbericht