Air-Berlin-Bieterkampf: Zypries verteidigt sich gegen Vorwürfe

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat sich gegen Vorwürfe verteidigt, sie habe sich im Bieterkampf um Air Berlin einseitig auf die Seite der Lufthansa geschlagen: „Das ist falsch, die Regierung ist und war an den Verkaufsverhandlungen oder Entscheidungen nicht beteiligt. Ob Lufthansa Teile bekommt oder nicht, liegt nicht in meiner Hand“, sagte Zypries dem „Tagesspiegel“ (Mittwochsausgabe). Wer den Zuschlag erhalte, sei Sache des Insolvenzverwalters und der Gläubiger „und das ist gut so“.

Was manche nun öffentlich kritisierten sei „sehr überzeichnet und nicht uneigennützig, um es mal diplomatisch auszudrücken“, fügte sie hinzu. „Dass ich es gut finde, dass die Lufthansa ein erfolgreiches deutsches Unternehmen ist, steht auf einem anderen Blatt.“

Air-Berlin-Maschine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Air-Berlin-Maschine, über dts Nachrichtenagentur