Agrarministerin Klöckner beklagt „Verlust der Debattenkultur“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat einen „Verlust der Debattenkultur“ in Deutschland beklagt. „Landwirtschaft und Ernährung sind Kampfthemen geworden“, sagte Klöckner dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe). „Das hat leider auch zu einem Verlust der Debattenkultur geführt.“

Viele Menschen hätten ein „Gut-Böse-Schema“ im Kopf, sagte die CDU-Politikerin. Das sei ärgerlich. Landwirtschaftsverbände würden dabei gerne „platt“ als Lobbyisten abgetan. Dabei sei es legitim, die Interessen der Bauern zu vertreten, so Klöckner.

Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur