Agrarminister Schmidt plant neues Bundeszentrum für Ernährung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) will mit einer neuen nationalen Stelle alle Initiativen des Ministeriums zum Thema Ernährung unter einem Dach bündeln. Eine Sprecherin des Ministeriums bestätigte dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe) die Planung eines „Bundeszentrums für Ernährung“. Das Zentrum soll organisatorisch an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn angegliedert werden.

Die Aufgaben der neuen Stelle sollen jedoch vom Infodienst (aid), einem Kommunikationsdienst für Ernährung und Landwirtschaft, übernommen werden, bestätigte ein Sprecher des aid. Dessen derzeitige Geschäftsführerin, Margareta Büning-Fesel, soll auch die Leiterin des neuen Ernährungszentrums werden. Für die neue Aufgabe stehen ihr künftig pro Jahr rund 20 Millionen Euro zur Verfügung – so hoch sind die bisherigen Einzelbudgets für die Ernährungsaufklärung, die nun gebündelt an das Bundeszentrum fließen sollen. Ende des Jahres soll die Stelle ihre Arbeit aufnehmen. Büning-Fesel spricht von einer großen Chance: „Bisher liefen viele Aktivitäten der Ernährungskommunikation nebeneinander her, oftmals waren sie wenig sichtbar“, sagte sie dem „Handelsblatt“. Büning-Fesel pocht jedoch darauf, dass das neue Bundeszentrum „als unabhängige Organisation wahrgenommen wird“. Das Bundeszentrum sei keine ausgelagerte Arbeitseinheit des Ministeriums oder ein politisches Sprachrohr.

Früchte auf einem Obststand, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Früchte auf einem Obststand, über dts Nachrichtenagentur