Agrarminister: Russische Sanktionen haben kaum Auswirkungen

Christian Schmidt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christian Schmidt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die russischen Sanktionen auf Lebensmittel aus westlichen Staaten haben für deutsche Bauern kaum Auswirkungen. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) sagte „Bild am Sonntag“: „In Gänze gesehen ist die deutsche Landwirtschaft nicht so hart betroffen. Nur 0,9 Prozent unserer Lebensmittelproduktion ist von den Sanktionen betroffen.“

Und weiter: „Auf dem Markt erzielen die Bauern immer noch mehr Geld, wenn auch weniger als letztes Jahr. Allerdings gibt es die Sorge, dass andere Länder ihre Ernte, die sie nicht in Russland absetzen können, nun verstärkt in Deutschland ausliefern.“ Spürbar seien die Sanktionen in anderen Bereichen: „Stärker betroffen sind die Obst- und Gemüseerzeuger. Bislang hat aber noch kein deutscher Landwirt Subventionen der EU beantragt, weil er sein Obst nicht verkaufen kann.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige