Afghanischer Geheimdienst: Taliban-Führer Mansur getötet

Kabul (dts Nachrichtenagentur) – Ein Führer der radikalislamischen Taliban, Mullah Achtar Mansur, ist nach Angaben des afghanischen Inlandsgeheimdienstes NDS bei einem US-Drohnenangriff getötet worden. Das Verteidigungsministerium in Washington und die afghanische Regierung hatten den Angriff im Grenzgebiet von Afghanistan und Pakistan zuvor bestätigt, jedoch erklärt, der Tod Mansurs werde noch geprüft. Die Taliban hatten widersprüchliche Angaben über das Schicksal des Kommandeurs gemacht.

Das Pentagon erklärte, Mansur habe dem Frieden und einer Versöhnung zwischen der afghanischen Regierung und den Taliban im Weg gestanden. Er sei für den Tod Tausender afghanischer Zivilisten und Sicherheitskräfte verantwortlich. Mansur hatte offiziell im Juli 2015 als Nachfolger von Mullah Omar die Führung der radikalislamischen Miliz übernommen.