AfD-Politiker Höcke hat "kein Verständnis" für Amtsenthebungsverfahren

Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Im Flügelstreit der AfD hat der Parteivorstand die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen den thüringischen Landes- und Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke beschlossen. In einer ersten Reaktion sagte Höcke der „Welt“: „Ich habe kein Verständnis für diese auch innerhalb des Bundesvorstands umstrittene Entscheidung. In der Sache selbst meine ich alles gesagt und die Vorwürfe entkräftet zu haben. Insofern sehe dem Ausgang des Verfahrens gelassen entgegen.“

Anlass des AfD-Vorstandsbeschlusses ist Höckes Aussage, nicht jedes NPD-Mitglied könne als extremistisch eingestuft werden. Höcke soll nach dem Willen des Parteivorstands für die Dauer von zwei Jahren keine Ämter mehr in der Partei bekleiden dürfen.

Über dts Nachrichtenagentur