AfD-Politiker beim Bundespresseball unerwünscht

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Politiker der Alternative für Deutschland (AfD) sind auf dem diesjährigen Bundespresseball unerwünscht. Zur Feier am 25. November im Berliner Hotel Adlon, wo rund 2300 Medienmacher und Politiker tanzen werden, haben die Parteichefs Frauke Petry oder Jörg Meuthen keinen Zutritt, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Anders im vergangenen Jahr, als Petry im AfD-blauen Abendkleid durchs Adlon flanierte.

„Wir müssen jedes Jahr neu entscheiden, wen wir zum Presseball einladen“, sagte Gregor Mayntz, Vorsitzender der Bundespressekonferenz. „In diesem Jahr gehört die AfD zu jenen, die wir nicht eingeladen haben.“ Zu den Gründen schwieg er. AfD-Bundesvorstand Armin Paul Hampel ist empört: „Die Frage, wer zum Presseball eingeladen ist, gleicht einer politischen Selektion.“

Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur