Ägypten verhängt Ausnahmezustand über Teile des Sinai

Ägyptische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ägyptische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Kairo – Wegen der ausufernden Gewalt auf der Halbinsel Sinai hat die ägyptische Regierung den Ausnahmezustand über Teile der Region verhängt. Dieser gelte von Samstag für zunächst drei Monate, teilte die ägyptische Regierung mit. Auslöser war ein Selbstmordanschlag am Freitag, bei dem mindestens 30 Soldaten getötet worden waren.

Mindestens 29 weitere Menschen wurden teilweise schwer verletzt. Zu den Maßnahmen des Ausnahmezustandes, der vor allem für den Norden und das Zentrum der Region an der Grenze zu Israel gelten soll, gehört eine nächtliche Ausgangssperre. Präsident al-Sisi bezeichnete die Region als „Sammelort für Terror und Terroristen“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige