Ägypten und VAE fliegen heimlich Luftangriffe in Libyen

Tripolis/Kairo – Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate haben innerhalb der letzten Woche offenbar zweimal heimlich Luftangriffe gegen islamistische Milizen in Libyen geflogen. Das berichtete am Montag die „New York Times“ unter Berufung auf US-Regierungskreise. Letztere zeigten sich von der Initiative überrascht, die US-Regierung sei nicht eingeweiht gewesen.

Sowohl Ägypten als auch die Vereinigten Arabischen Emirate gelten normalerweise als militärische Bündnispartner der USA. In Libyen waren zuletzt wieder heftige Kämpfe zwischen säkular-nationalen Kräften und Islamisten um die Vorherrschaft ausgebrochen. Die islamistischen Kämpfer der „Fajr Libya“-Brigaden aus Misrata hatten am Sonntag das Flughafenareal unter ihre Kontrolle gebracht. Das Ende Juni neu gewählte Parlament ist an die Grenze zu Ägypten geflohen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige