Ägypten: Mindestens elf Tote bei Protesten zum Jahrestag der Revolte

Ägyptische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ägyptische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Kairo – In Ägypten sind bei landesweiten Protesten am vierten Jahrestag der Revolution mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 30 weitere seien verletzt worden, teilte das ägyptische Gesundheitsministerium am Sonntag mit. Bereits am Samstag war in der Hauptstadt Kairo eine Demonstrantin erschossen worden.

Sicherheitskräfte gingen gegen die Demonstrationen in mehreren Städten vor, berichtet die Zeitung „Al-Ahram“ auf ihrer Internetseite. Zahlreiche Menschen seien festgenommen worden. Am 25. Januar 2011 hatte die Revolte in Ägypten, die zum Sturz des langjährigen Staatschefs Husni Mubarak geführte hatte, begonnen.

Über dts Nachrichtenagentur