Adidas-Chef will nicht in den Aufsichtsrat des FC Bayern München

München (dts Nachrichtenagentur) – Adidas-Vorstandschef Kasper Rorsted will 2018 nicht in den Aufsichtsrat des FC Bayern München einziehen. Der „Bild am Sonntag“ sagte Rorsted auf die Frage, ob er 2018 in das Kontrollgremium des Rekordmeisters gehe: „Das ist momentan kein Teil meiner Überlegungen.“ Adidas ist mit 8,33 Prozent an der FC Bayern München AG beteiligt.

Für den Sportartikelhersteller ist derzeit noch Rorsteds Vorgänger als Adidas-Chef, Herbert Hainer, im Aufsichtsrat der Bayern. Obwohl Rorsted selbst bekennender Bayern-Fan ist, könnte das auch so bleiben. „Ich komme mit Herbert sehr gut zurecht, er macht einen extrem guten Job“, sagte Rorsted der BamS. „Zweitens muss ich mir als Neuer auch nicht zu viel aufladen und die richtigen Prioritäten setzen. Ich habe andere Aufgaben zu erledigen.“ Rorsted hatte Ende 2016 den Vorstandsvorsitz von Adidas übernommen.

FC-Bayern-Spieler im DFB-Pokal, über dts Nachrichtenagentur
Foto: FC-Bayern-Spieler im DFB-Pokal, über dts Nachrichtenagentur