Achstetten – Widerstand gegen Polizeibeamte endet mit Festnahme

Lkrs. Biberach/Achstetten | 25.11.2011 | 11-1499

polizei 6Streitigkeiten unter Gaststättenbesuchern haben in der Nacht auf Freitag, 25.11.2011, zu einem größeren Polizeieinsatz in Achstetten geführt.

Kurz vor 3 Uhr wurde der Polizei eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten, fünf bis sechs Personen, bei einer Gaststätte gemeldet. Beim Eintreffen der Polizeibeamten aus Laupheim und Biberach war die angebliche Schlägerei zwar bereits beendet, es gab jedoch erhebliche Probleme bei der Personalienfeststellung von Beteiligten. Die Stimmung gegen die einschreitenden Polizeibeamten wurde immer aggressiver und die Angabe der Personalien wurde verweigert. In der Folge griff ein 23-Jähriger massiv Polizeibeamte an, so dass diese körperliche Gewalt und Pfefferspray einsetzen mussten, um den Mann unter Kontrolle zu bringen. Personen aus der Gruppe des 23-Jährigen versuchten die Maßnahmen der Polizei massiv zu stören. Dieser wurde festgenommen und zur Identitätsfeststellung auf die Polizeiwache nach Laupheim verbracht. Sämtliche Beteiligte waren erheblich alkoholisiert.

Insgesamt sieben Polizeistreifen aus Laupheim, Biberach, Ehingen, sowie die Feldjäger aus Ulm wurden an die Örtlichkeit entsandt. Drei Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch weiter verrichten. Der Vorfall zieht unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte nach sich. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Anzeige