Achstetten – Schwerer Verkehrsunfall fordert vier Verletzte

Lkrs. Biberach/Achstetten + 13.06.2012 + 12-1408

DSC 0506

UPDATE – Glück im Unglück hatten die beiden Kleinkinder, die nach dem schweren Verkehrsunfall  am Mittwochabend bei Achstetten  mit dem Rettungshubschrauber in Kliniken transportiert werden mussten (wie berichtet). Die Geschwister sind wohlauf, entgegen der Erstmeldung handelt es sich bei beiden Kindern um Jungen.

Die  Ermittlungen zur Unfallursache ergaben, dass die 24-jährige Mutter aufgrund eines Fahrfehlers auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem Auto des 42-jährigen zusammenstieß. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen und befinden sich in stationärer Krankenhausbehandlung.

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen kam es am Mittwoch Abend, 13.06.2012, gegen 18.15 Uhr, auf der L 263 zwischen Achstetten und Burgrieden, Lkrs. Biberach. Eine 24-jährige Mazda-Fahrerin geriet auf einem geraden Teilstück aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Mini eines 42-Jährigen. Die Lenkerin des unfallverursachenden Pkw, ihre im Fahrzeug mitfahrende 3-jährige Tochter sowie ein wenige Monate alter Säugling erlitten zum Teil schwere Verletzungen und wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Auch der entgegenkommende Fahrzeuglenker wurde schwer verletzt in einer Klinik aufgenommen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Neben den Feuerwehren aus Laupheim, Burgrieden und Rot waren vier Rettungswagen, zwei Notärzte, zwei Rettungshubschrauber sowie ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Anzeige