Absatz von Tabakwaren im 2. Quartal gestiegen

Raucherwarnung auf Zigarettenschachtel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Raucherwarnung auf Zigarettenschachtel, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – Im zweiten Quartal 2014 wurden in Deutschland 2,7 Prozent mehr Zigaretten versteuert als im zweiten Quartal 2013. Ebenfalls angestiegen sind nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes die Absatzmengen aller anderen Tabakwaren. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stiegen die Menge des versteuerten Feinschnitts um 2,4 Prozent sowie der Absatz von Zigarren und Zigarillos um 15,2 Prozent. Der Absatz von Pfeifentabak erhöhte sich im gleichen Zeitraum deutlich um 24,9 Prozent.

Insgesamt wurden im zweiten Quartal 2014 Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Handel) von 6,2 Milliarden Euro versteuert. Das waren 306 Millionen Euro beziehungsweise 5,2 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2013. Dieser Betrag ergibt sich aus dem Steuerzeichenbezug von Herstellern und Händlern nach Abzug von Steuererstattungen für zurückgegebene Steuerzeichen (Netto-Bezug).

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige