Absatz von Dieselkraftstoff seit 1999 um 30 Prozent gestiegen

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der tägliche Absatz von Dieselkraftstoff ist in Deutschland zwischen 1999 und 2016 um 30 Prozent angestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag auf Basis der Energiesteuerstatistik mit. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland demnach täglich durchschnittlich 121 Millionen Liter Dieselkraftstoff abgesetzt.

1999 waren es 93 Millionen Liter. Dagegen ging der tägliche Benzinabsatz seit 1999 von 112 Millionen Litern um 41 Prozent auf 66 Millionen Liter zurück. Durch diese Entwicklung hat sich der Anteil von Diesel am Kraftstoffabsatz insgesamt zwischen 1999 und 2016 von 45 Prozent auf den neuen Rekordwert von 65 Prozent erhöht. Nicht berücksichtigt wird bei den Angaben der sogenannte Tanktourismus, also der Kraftstoffeinkauf jenseits der Grenzen Deutschlands. Einer der Gründe für die verstärkte Nachfrage von Dieselkraftstoff und somit von entsprechenden Fahrzeugen, dürfte der Steuervorteil für diese Kraftstoffart sein, so die Statistiker. Die Steuer liegt seit 2007 für einen Liter bleifreies Benzin bei rund 0,65 Euro, wogegen die Steuer für einen Liter Dieselkraftstoff 0,47 Euro beträgt.

Zapfsäule, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Zapfsäule, über dts Nachrichtenagentur