A7 – Bad Grönenbach – Woringen | Zweimal Abkommen von Fahrbahn mit anschließendem Durchbrechen des Wildschutzzauns

BAD GRÖNENBACH | Ein 47-jähriger Autofahrer befuhr am frühen Dienstagabend, 03.07.2018, die BAB A7 in Fahrtrichtung Füssen als ihn im Bereich der Anschlussstelle Bad Grönenbach eine heftige Nießattacke ereilte. Beim Versuch die Hand vor den Mund zu halten fiel ihm die Brille zu Boden und er verriß im Zuge dessen sein Lenkrad, wodurch er nach rechts von der Fahrbahn abkam, über den angrenzenden Grünstreifen die Böschung hinab schleuderte und den Wildschutzzaun durchbrach. Glück für den Pkw-Fahrer, dass er hierbei unverletzt blieb. Am Pkw sowie den Leitpfosten und dem Wildschutzzaun entstand ein Schaden von ca. 16.500 Euro.

WORINGEN | Am Dienstag war ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer im Bereich der Anschlussstelle Woringen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und war nach dem Durchbrechen des Wildschutzzaunes erst nach etwa 200 Metern zum Stehen gekommen. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern flüchtete er über den neben der Autobahn befindlichen Feldweg. Der Unfallfluchtfahnder der Autobahnpolizei Memmingen wertet die am Unfallort aufgefundenen Pkw-Teile aus und bearbeitet die entsprechende Anzeige. Zeugen des Unfalls mögen sich bitte bei der Autobahnpolizei Memmingen unter Telefon 08331/1000 melden.