A980-Durach – Serienunfall mit 20 Verletzten auf schneeglatter Straße

A980-Dreieck Allgäu-Durach + 08.02.2013 + 13-0256

08-02-2013 bab-a980 durach dreieck-allgaeu massenkarambolage new-facts-eu20130208 titel

In eine Serie von drei Unfällen wurden zahlreiche Autofahrer am Freitag Nachmittag, 08.02.2013, verwickelt.

  Gegen 15.40 Uhr wurde bei der Polizei ein Unfall auf der A980 in Fahrtrichtung Lindau mit zahlreichen beteiligten Fahrzeugen mitgeteilt. In den Serienunfall, der sich auf schneeglatter Fahrbahn ereignet hatte, wurden nach bisherigen Erkenntnissen 20 bis 30 Fahrzeuge verwickelt. Aufgrund der bisher bekannten Aussagen ist davon auszugehen, dass bei plötzlich einsetzenden starken Schneefall ein Fahrzeugführer die Kontrolle über seinen Pkw verloren hat. Beim Versuch diesem Fahrzeug auszuweichen kam es aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand und nicht an die Straßen- und Witterungsverhältnisse angepasste Geschwindigkeit zu der fatalen Kettenreaktion. Insgesamt befanden sich auf einem Streckenabschnitt von 500m drei Gruppen von Unfallfahrzeugen. Da noch nicht bekannt ist ob alle Fahrzeuge in diesem Streckenabschnitt Beschädigungen erlitten haben, kann derzeit noch keine genaue Angabe zur Zahl der beteiligten Pkw gegeben werden. Es ist von einem Sachschaden weit im sechsstelligen Bereich auszugehen.

20 Personen mussten aufgrund der erlittenen leichten Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser zur medizinischen Versorgung gebracht werden. 13 Fahrzeuge waren aufgrund ihrer starken Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und wurden von Abschleppern geborgen. Seitens des Rettungsdienstes waren drei Schnelleinsatzgruppen fünf Rettungstransportwägen, ein Krankentransportwagen, ein Rettungshubschrauber, zwei Notärzte sowie der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Feuerwehren Kempten und Waltenhofen waren mit rund 30 Kräften, die Polizei war mit sieben Streifen vor Ort.
Die bei anhaltenden starken Schneefällen im Stau zwischen dem Autobahndreieck Allgäu und der Unfallstelle festsitzenden Fahrzeuginsassen wurden durch den Rettungsdienst mit heißen Getränken versorgt. Gegen 18 Uhr konnten die ersten dieser Fahrzeuge die Unfallstelle passieren und ihre Fahrt fortsetzen. Die A980 die in Fahrtrichtung Lindau zwischen dem Autobahndreieck Allgäu und der Anschlussstelle Durach vollständig gesperrt war, wird voraussichtlich gegen 19.30 Uhr nach erfolgter Schneeräumung und Streuung für den Verkehr freigegeben werden. Aufgrund des Unfalls kam es an den Anschlussstellen der A7 bei Oy-Mittelberg und bei Betzigau ebenfalls zu Behinderungen.




Anzeige