A96-Sigmarszell – Drogenfahrt von Bundespolizei gestoppt – 17-Jährige mit Haftbefehl gesucht

Symbolbild

Symbolbild

Bundespolizisten haben am Sonntag, 12.10.2014, die rasante Autofahrt zweier Österreicher bei Sigmarszell beendet. Der 22-jährige Fahrer stand nicht nur unter Drogeneinfluss, sondern hatte auch Ecstasy und andere berauschende Mittel dabei. Seine 17-jährige Freundin wurde per Haftbefehl gesucht.

Die Fahnder stoppten den Pkw des Vorarlberger Pärchens an der Anschlussstelle Sigmarszell. Aufgrund der auffälligen Fahrweise des 22-Jährigen führten die Beamten einen Drogentest durch. Dieser verlief positiv auf Opiate und Kokain. Im Gepäck des jungen Mannes fanden die Bundespolizisten zudem rund zehn Gramm Marihuana sowie Ecstasy. Bei der Personalienüberprüfung beider Insassen stießen die Beamten außerdem auf einen Haftbefehl. Die Beifahrerin wurde im April dieses Jahres vom Amtsgericht Augsburg wegen Körperverletzung zu zwei Wochen Dauerarrest verurteilt. Diesen hatte sie bisher nicht angetreten. Die österreichischen Staatsangehörigen wurden festgenommen und die Drogen beschlagnahmt. Die 17-Jährige wird ihre zweiwöchige Strafe in der Jugendarrestanstalt Augsburg absitzen. Ihr Freund muss sich wegen des Führens eines Fahrzeugs unter Einfluss berauschender Mittel sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Seine Heimreise durfte er schließlich ohne seine Partnerin und ohne Auto antreten. Die weiteren Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt beziehungsweise der Polizeiinspektion Lindau geführt.

Anzeige