A96 – Pkw-Fahrer fällt in Unterzucker und prallt in Schutzplanke

A96 – Memmingen | 29.04.2012 | 12-0955

Rettungsdienst-VerkehrsunfallAm späten Sonntag Abend, 29.04.2012, gingen bei der Autobahnpolizei Memmingen mehrere Notrufe ein, die auf einen betrunkenen Autofahrer schließen ließen. Nach Zeugenaussagen fuhr der Pkw-Fahrer auf der A 96 Schlangenlinien und lediglich mit 30-50 km/h. Mehrfach kollidierte er mit den rechten und linken Schutzplanken bevor er an der Mittelschutzplanke stehen blieb. Ein zufällig vorbeifahrender Abschleppwagenfahrer sicherte geistesgegenwärtig bis zum Eintreffen der Streife die Unfallstelle ab, sodass es zu keinem weiteren Schaden kam.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass es sich mitnichten um einen alkoholisierten Fahrer handelt, sondern der 48-jährige Fahrer aus dem Unterallgäu eine lebensbedrohende Unterzuckerung hatte, welche vom hinzugerufenen Notarzt behandelt werden musste. Nur durch das aufmerksame Verhalten der Verkehrsteilnehmer kam es zu keinen weiteren Schäden und so wurde glücklicherweise niemand verletzt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige, da er von seiner Erkrankung wusste, und nicht die notwendigen Vorsorgemaßnahmen ergriff.

Anzeige