A96 – Parkplatz Kammlachtal Süd | Diebstahlserie entlang der Autobahn auf Parkplätzen – Polizei sucht Zeugen

Luftaufnahme A96, Parkplatz Kammlachtal-Süd – Foto: Allgäu-Online-Verlag UG, Memmingen

Seit Juli 2018 gab es entlang der BAB A96 fünf Straftaten auf Autobahnparkplätzen. Wobei die erste Tat im baden-württembergischem Bereich nicht ganz in das Muster der Diebeszüges passt und die Polizei hier derzeit keine Zusammenhänge sieht. Immer wieder werden schlafende Autofahrer auf Autobahnparkplätzen ausgespäht und beobachtet. Sobald sie dem Tiefschlaf verfallen sind wird die Seitenscheibe eingeschlagen und Handtaschen, Geldbörsen u.a. entwendet. Der Zugriff dauert nur wenige Sekunden und dann flüchten die Täter. Die Autobahnpolizei bittet Fernfahrer und andere Auffälligkeiten zu melden. Auch sucht sie zu den einzelnen Taten noch Zeugen und nach Hinweisen unter Telefon 08331/1000.

Niedergeschlagen und ausgeraubt wurde in der Nacht auf Sonntag, 08.07.2018, ein 30-Jähriger auf einem bislang nicht bekannten Parkplatz entlang der BAB A96. Der Geschädigte, der mit seinem Auto Richtung Lindau fuhr, machte zwischen Samstag, 23.00 Uhr, und Sonntag, 03.00 Uhr, möglicherweise auf dem Parkplatz „Humbrechts“ Rast und schlief dort in seinem Pkw. Für einen Toilettengang verließ er diesen zu einer nicht genau bekannten Uhrzeit und wurde bei seiner Rückkehr von zwei unbekannten Tätern niedergeschlagen. Anschließend raubten diese etwa 50 Euro Bargeld aus seiner Geldbörse und flüchten unerkannt.

Ein Lkw-Fahrer parkte am Donnerstag, 12.07.2018, gegen 17:30 Uhr, mit seinem Sattelzug im Bereich der Lkw-Parkplätze an der BAB A96, Parkplatz „Kammlachtal-Süd“ um dort seine Tagesruhezeit einzubringen. Gegen 00:45 wurde er wegen lauter Geräusche aus dem Schlaf gerissen und stellte bei der äußeren Begutachtung seines Lkw fest, dass unbekannte Täter am Auflieger die Plane aufgeschlitzt hatten.

Während der Geschädigte Donnerstag auf Freitag, 13.07.2018, auf dem Autobahnparkplatz „Burgacker“ auf der BAB A96 hinten in seinem Kleinbus schlief, schlug gegen 00.10 Uhr ein unbekannter Täter die Seitenscheibe der Beifahrertüre ein, lehnte sich in das Fahrzeug und entwendete dabei eine, auf dem Beifahrersitz liegende, Aktentasche sowie eine auf dem Boden des Beifahrerfußraumes liegende Geldbörse und entkam damit unerkannt.

Etwa zwei Stunden später, gegen 02.40 Uhr, schlug ein unbekannter Täter ebenfalls auf einem Parkplatz der BAB A96, bei Wiedergeltingen, während der Geschädigte auf dem Fahrersitz in seinem Pkw schlief, die Scheibe der Beifahrertüre ein und entwendete dabei eine Stofftasche mit Dokumenten und Bargeld. Er konnte anschließend unerkannt entkommen. Ob es sich um den gleichen Täter wie zuvor in Holzgünz handelt, ist bisher nicht bekannt.

Autobahnparkplatz Kammlachtal-Süd – Loch im Zaun

Mittwochnacht, 01.08.2018, gegen 03.00 Uhr, wurde ein im Fahrzeug schlafender Fahrer Opfer eines Diebstahls. Ein 41-jähriger Mann war mit seiner 38-jährigen Frau auf dem Weg von Zürich nach München. Gegen 02.00 Uhr entschlossen sie sich zu einer Pause und hielten mit ihrem Pkw auf dem Parkplatz Kammlachtal Süd der Autobahn A96 an. Sie schliefen auf dem Fahrer- bzw. Beifahrersitz ein und wurden gegen 03.00 Uhr durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Ein unbekannter Täter hatte die hintere Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen und die auf dem Rücksitz liegende Handtasche der Frau, in welcher sich neben verschiedenen persönlichen Dokumenten auch ein vierstelliger Bargeldbetrag befand, entwendet. Ihr Mann stieg sofort aus und konnte noch zwei Männer davonrennen sehen. Dem Ehepaar war es aber nicht möglich, eine nähere Personenbeschreibung abzugeben.

Wie die Täter flüchteten, ist nicht bekannt. Der am Fahrzeug entstandene Schaden wurde auf etwa 200 Euro geschätzt.