A96 – Holzgünz – Bewaffneter Raubüberfall auf TOTAL-Tankstelle – Täter flüchtig

A96 – AS Holzgünz/TOTAL-Tankstelle | 23.09.2011 | 11-1023

11-1023-1

Zwei bislang unbekannte Männer überfielen in der vergangenen Nacht eine Tankstelle unweit der Anschlussstelle „Holzgünz“ an der Autobahn A96. Die ermittelnde Kripo Memmingen erhofft sich nun Zeugenhinweise.

Die beiden dunkel bzw. schwarz gekleideten Männer betraten kurz vor 04.30 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle. Diese liegt nördlich der Gemeinde Ungerhausen, zwischen der Autobahnanschlussstelle Holzgünz sowie dem Bahnhof Ungerhausen. Die zu diesem Zeitpunkt anwesende 23-jährige Kassiererin wurde von den bewaffneten Tätern bedroht, im Anschluss entnahm einer der Männer selbst das Bargeld aus der Kasse. Beide Täter führten je eine Schusswaffe mit sich, einer der Täter zusätzlich ein Messer, vermutlich ein sogenanntes „Butterfly“.

Nachdem die bislang unbekannten Männern einen dreistelliger Geldbetrag erlangten, flüchteten sie zu Fuß in südliche Richtung (Bahnhof Ungerhausen, ehem. Bergland-Möbelhaus). Hier verliert sich ihre Spur – möglicherweise stiegen die Täter in ein dort geparktes Fahrzeug ein. Die Kassiererin blieb bei dem Überfall unverletzt.

Großangelegte Fahndungsmaßnahmen, bei denen die Memminger Beamten von Kollegen umliegender Dienststellen sowie einem Diensthundeführer unterstützt wurden, blieben in der Nacht ergebnislos. Der Polizeihubschrauber „Edelweiß 8“ unterstützte die Fahndung von der Luft aus.

 

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

 

Täter 1:

ca. 180 – 190 cm groß, nicht älter als 28 Jahre, bewaffnet mit einer schwarz-/silberfarbenen Pistole und einem Butterfly-Messer, schwarz gekleidet. Er trug einen Kapuzenpulli (evtl. Sweat-Kapuzenjacke) mit Bündchen die einen hellen Rand haben. Er sprach deutsch mit Akzent, evtl. südländisch. Auffällig war, dass der Täter im Nacken-/Rückenbereich schwarz behaart war.

 

Täter 2:

Größe ähnlich wie bei Täter 1, möglicherweise leicht größer, nicht älter als 28 Jahre, bekleidet mit schwarzen Kapuzenjacke die bis zu den Gesäßtaschen reichte. Bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole.

Die Kripo Memmingen sucht nun nach Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeugbewegungen in diesem Bereich beobachtet haben oder sonstige interessante Wahrnehmungen zu dieser Zeit gemacht haben. Vielleicht kann auch jemand Angaben zu den beschriebenen Personen machen. Hinweise werden unter der Telefon 08331/1000 erbeten.

Anzeige