A96 – Buxheim | Radarmessung drei Stunden im Baustellenbereich – 400 Verstöße

Symbolbild

Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der BAB A96 im Baustellenbereich der Buxachtalbrücke wurden am Montagvormittag, 10.09.2018, innerhalb von drei Stunden rund 400 Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen.

Weit über 200 hiervon überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h deutlich. Insgesamt 15 Verkehrsteilnehmer müssen ihren Führerschein nun vorübergehend abgeben. Der „Spitzenreiter“ war mit einer Geschwindigkeit von 125 km/h unterwegs, was ein Bußgeld von über 400 Euro und ein Fahrverbot von zwei Monaten zur Folge hat. Durch die teils gewichtigen Geschwindigkeitsüberschreitungen werden erhebliche Gefahrensituation nicht nur für den Fahrzeugverkehr, sondern vor allem für die in der Baustelle tätigen Arbeiter, die direkt neben den für den Verkehr freigegebenen Fahrstreifen arbeiten, geschaffen.