A96 – Buchloe – 22-Jähriger verursacht Leitplankenschaden, informiert jedoch nicht die Polizei

28-04-2016_A96_Aichstetten_Leutkirch_Unfallrekonstruktion_Polizei_Poeppel_0009

Symboldbild

Am Montagmittag, 02.10.2017, gegen 13 Uhr, fuhr ein 22-jähriger Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Lohnunternehmens mit seinem geschäftlichen Pkw-Gespann die A96 an der Anschlussstelle Buchloe-West, aus Richtung Lindau kommend, ab. Die dortige Linkskurve nahm er, wie er später selbst erklärte, zu schnell, wodurch sein Pkw-Hänger, welcher mit einer Bagger-Schaufel beladen war, umkippte. Dadurch entstand Sachschaden an der Leitplanke und an der Fahrbahndecke, in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der Anhänger erlitt einen Totalschaden (ca. 1.000 Euro). Ohne den entstandenen Fremdschaden der Autobahnmeisterei oder der Polizei zu melden, entfernte sich der junge Mann zunächst mit dem unbeschädigten Pkw seines Arbeitgebers. Den Anhänger ließ er an der Unfallstelle zurück. Als wenig später zufällig ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Mindelheim vorbeikam, meldete dieser der Autobahnpolizei Memmingen den entstandenen Schaden und das Kennzeichen des Anhängers. Über den Fahrzeughalter konnte noch am gleichen Nachmittag der verantwortliche Fahrzeugführer ermittelt werden. Dieser gab dann an, er habe die Polizei zum Feierabend hin noch informieren wollen. Gegen ihn wird nun Verdacht des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.