A96 – Aichstetten – Zivilstreife stellt Drängler

A96 – Aichstetten | 30.01.2012 | 12-0263

schleierfahndung2Fahrverbote von jeweils einem Monat wegen zu nahem Auffahren drohen einem 40-jährigen Audifahrer sowie einer 32-jährigen Peugeot-Fahrerin. Beide waren am Montagnachmittag, 30.01.2012, auf der Autobahn A96 in Fahrtrichtung München unterwegs.
Gegen 15.25 Uhr fiel die Peugeotfahrerin einer zivilen Einheit der Autobahnpolizei auf, wie sie bei Tempo 140 einen Vorausfahrenden drängelte. Gegen 15.50 Uhr konnten die Polizeibeamten auf der gleichen Strecke den Fahrer eines Audi A6 beobachten, der bei einer Geschwindigkeit von 180 km/h zum Vorausfahrenden weniger als 20 Meter Abstand einhielt.
Neben vierwöchigen Fahrverboten drohen den beiden Rasern empfindliche Geldstrafen von bis zu 360 Euro. Zudem schlagen die Verkehrsverstöße mit jeweils vier Punkten in der Verkehrssünderkartei in Flensburg zu Buche.

Anzeige