A8 – Ulm-West – Reifenplatzer löst Gefahrgutunfall aus

A8 – Ulm/West | 12.04.2012 | 12-0812

12-04-2012 BAB-A8 Gefahrgutunfall Feuerwehr-Ulm new-facts-eu

Ein mit 23 Tonnen Gefahrgut (Zinkoxid) beladener Lastzug ist am Donnerstagmittag, 12.04.2012, gegen 13.10 Uhr, bei der Anschlussstelle Ulm-West bei Dornstadt verunglückt. Der 55-jährige Fahrer wurde dabei verletzt und musste in die Klinik gebracht werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 80 000 Euro.

Dem Lkw war, kurz vor der Überführung der B 10, nach Zeugenaussagen ein Reifen geplatzt. Der Lastzug kam ins Schleudern und prallte anschließend in die Mittelleitplanke. Dabei wurde der 55-jährige Lkw-Fahrer verletzt. Durch den Unfall waren beide Überholspuren der Autobahn blockiert. Der Lkw samt Anhänger kippte auf die Fahrerseite und das in Bigpack abgepackte Zinkoxid verteilte sich an der Unfallstelle. Einige Säcke platzen auf. Die als Gefahrgut eingestufte Ladung in Pelletform wurde von der Feuerwehr Ulm, die mit 11 Fahrzeugen und 45 Mann an den Unfallstelle geeilt war, mit Folien abgedeckt. Vorsichtshalber hatten die eingesetzten Feuerwehrleute Atemschutzmasken aufgezogen. Es bestand aber keine Gefahr für Mensch und Umwelt. Die zuständigen Beamten der Wasserschutzbehörde des Landradsamtes Ulm wurden informiert. Gegen 15.30 Uhr traf eine Spezialfirma mit sechs Fahrzeugen ein, um die nicht alltägliche Ladung zu bergen. Dazu wurden zwei Stunden Zeit beansprucht. Der Autobahn war während der Unfallaufnahme und Bergung der Ladung in beide Richtungen gesperrt. Die Autobahnmeisterei Dornstadt leitete den Verkehr über die Parallelfahrbahnen am Autobahnkreuz Ulm-West nach Stuttgart und München aus. Der Verkehr staute sich teilweise bis auf sechs Kilometer in beide Fahrtrichtungen zurück.


 

Anzeige