A8-Leipheim – Lkw-Fahrer mit gefälschten Führerschein unterwegs

A8-Leipheim + 09.01.2013 + 13-0048

schleierfahndung2Dienstag, 08.01.2013, in den frühen Nachmittagsstunden, kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage der BAB A8 bei Leipheim einen in Richtung München befindlichen Sattelzug mit niederländischer Zulassung. Der Lenker, ein 37-jähriger polnischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Polen, legte einen polnischen Personalausweis und einen Führerschein vor. Relativ schnell war den Beamten klar, dass es sich bei dem Führerschein um eine Totalfälschung handelte.
Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Sattelzug-Lenker den gefälschten Führerschein über das Internet für mehrere Hundert Euro erworben hatte. Sein eigentlicher polnischer Führerschein war ihm im Jahr 2010 durch die polnische Polizei wegen Trunkenheit im Verkehr entzogen worden. Ferner ließ sich feststellen, dass im Kontrollgerät nicht die Fahrerkarte des Lenkers, sondern des Beifahrers, eines 28-jährigen und ebenfalls polnischen Staatsangehörigen, unerlaubt steckte.

Den Lkw-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen verschiedener Urkundsdelikte und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste er eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld im vierstelligen Bereich hinterlegen. Auch der Beifahrer wird mit einer Strafanzeige wegen Urkundenfälschung rechnen müssen.

 

Anzeige