A8 – Leipheim – Abenteuerliche Reise zweier Jugendlicher beendet

A8 – Leipheim | 03.03.2012 | 12-0532

schleierfahndungIn den Vormittagsstunden am Samstag, 03.03.2012, kontrollierten Beamte der Schleierfahndung der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Leipheim an der BAB A8 einen Linienbus, welcher von Paris nach München unterwegs war. In dem Bus saßen unter anderem zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren mit afghanischer Staatsangehörigkeit. Die beiden Buben gaben an, dass sie unabhängig voneinander über mehrere Monate von Afghanistan aus über den Iran, die Türkei, Griechenland und Italien bis nach Frankreich geschleust worden seien. Bei dieser langen Reise seien ihren Angaben zufolge Pkw, Lkw mit Versteck auf der Ladefläche, Boote und die Bahn benutzt worden. Die Jungen hätten sich jetzt zufällig die letzten Tage in Paris kennengelernt und ihr nächstes Ziel sei München gewesen. Im Rahmen der Kontrolle suchten die beiden Buben um Asyl nach. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden beide an die Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in München übergeben.

Anzeige