A8 – Leipheim – Fahnder stellen 50 kg ungekühltes Fleisch sicher

A8 – Rastanlage Leipheim | 24.10.2011 | 11-1251

Am späten Montagnachmittag, 24.10.2011, kontrollierten Beamte der Schleierfahndung der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Leipheim einen VW-Kombi, welcher aus dem Raum Freiburg kommend nach Augsburg unterwegs war.

schleierfahndung2Der Fahrer, ein 37-jähriger kamerunischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Augsburg, transportierte in einem nicht speziell eingerichteten Kofferraum des Fahrzeuges in Pappschachteln ungekühlt ca. 50 kg Fleisch, u. a. auch Eingeweide und Knochen. Diese Ware hatte er bereits am frühen Morgen in einer Großschlachterei in der Nähe von Freiburg eingekauft. Der Mann wollte das Fleisch nach dem Transport zum Verkauf anbieten. Über einen ordnungsgemäßen Transport oder eine Kühlung machte er sich nach eigenen Angaben keine Gedanken. Zudem war er der irrigen Meinung, dass bei einer Wegstrecke von circa 250 km die Kühlkette nicht unterbrochen sei.

Zur weiteren Abklärung des Sachverhaltes musste das Fleisch sichergestellt und in einem Kühlbehältnis auf der Polizeistation Senden zwischengelagert werden. In die weiteren Ermittlungen bezüglich eines Verstoßes nach der Lebensmittelhygiene-Verordnung wird auch das Landratsamt Günzburg eingeschaltet.

Anzeige