A8 – Jettingen-Scheppach – Verkehrsunfall – flüchtiger Lkw gesucht

20170629_A96_Weissensberg_Neuravensburg_Unfall_Feuerwehr_Poeppel_0015

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Montag, 05.03.2018, ereignete sich gegen 13.30 Uhr, auf der BAB A8 in Fahrtrichtung München, im Gemeindebereich Jettingen-Scheppach, ein Verkehrsunfall.

Aufgrund eines vorausgegangenen Unfalles standen bereits zwei verunfallte Pkw auf dem Standstreifen der BAB A8. Etwa 50 – 80 Meter vor dieser Örtlichkeit vollzog der Fahrer eines Sattelzuges einen Überholvorgang und wollte nach Beendigung von der mittleren auf die rechte Spur wechseln. Zu diesem Zeitpunkt befand er sich jedoch mit dem hinteren rechten Eck des Sattelaufliegers etwa auf Höhe der Hälfte der Fahrerkabine des auf der rechten Spur fahrenden Sattelzuges. Um einen sonst unweigerlichen Zusammenstoß zu verhindern, zog dessen Fahrer nach rechts, und kam auch auf die Standspur. Hier fuhr er seitlich gegen den hinteren der dort stehenden Unfallfahrzeuge. Anschließend kam er ebenfalls auf dem Standstreifen zum Stehen. Zwischen den beiden Sattelzügen kam es zu keiner Berührung.
Der Fahrer des unfallverursachenden Sattelzuges zog unmittelbar nach dem Anstoß wieder auf die linke Spur und setzte seine Fahrt fort. Die Fahrer der Pkw des vorausgegangenen Unfalles standen hinter der Schutzplanke auf Höhe des 1. Fahrzeuges. Einer der beiden Männer wurde durch die Druckwelle des Lkw beim Anstoß an den Pkw rückwärts die Böschung hinabgeworfen, blieb jedoch unverletzt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 20.000 Euro.
Zeugenhinweise zum flüchtigen Lkw und dem Unfallhergang werden an die Autobahnpolizeistation Günzburg unter Telefon 08221/919-311 erbeten.