A8 – Burgau – Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn – stundenlange Sperrung – Folgeunfälle

Foto: Zwiebler

Foto: Zwiebler

Am Donnerstag, 07.12.2017, gegen 13.40 Uhr, ereignete sich auf der BAB A8 bei Burgau ein tödlicher Verkehrsunfall.

Der Fahrer eines Pkw aus dem Raum Esslingen befuhr die A8 in Fahrtrichtung München. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr der Pkw vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Dort fuhr er schräg auf das Heck eines 25-Tonnen-Lkw auf. Beide Fahrzeuge wurden anschließend A8 Burgaugegen die Leitplanke geschleudert. Durch die Wucht des Aufpralls entstand ein massiver Frontschaden an dem Pkw. Der 25-jährige Beifahrer des Pkw verstarb noch an der Unfallstelle. Der 57-jährige Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Lkw erlitt einen Schock. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter beauftragt.
Aufgrund dieses Unfalls kam es noch zu zwei Folgeunfällen. Bei diesen Unfällen entstand nur Sachschaden. Ferner kam es auf der Gegenrichtung kurz vor der Ausfahrt Günzburg zu einem Verkehrsunfall während eines Überholvorgangs. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Auch hier bildete sich ein Rückstau in Fahrtrichtung Stuttgart.
A8 BurgauIm Rahmen einer Vollsperrung wurde der Verkehr in Günzburg ausgeleitet. Das untergeordnete Straßennetz war mehrere Stunden überlastet. Die Sperrung dauerte bis ca. 18:20 Uhr an. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Günzburg, die die beiden Personen aus dem verunfallten Pkw befreite. Mehrere Rettungsfahrzeuge und zwei Rettungshubschrauber befanden sich ebenfalls im Einsatz. Durch die Fa. Pansuevia wurde der Verkehr ausgeleitet und die Unfallstelle abgesichert.
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 70.000 Euro.