A8-Burgau – Klein-Omnibus von Bayern Fans brennt aus

02-04-2014_bab-a7_woringen_pkw-brand_feuerwehr-bad-groenenbach_poeppel_new-facts-eu20140402_0005Ein mit 17 FC Bayern-Fans besetzter Klein-Omnibus ist in der Nacht von Dienstag, 12.05.2015, auf Mittwoch, 13.05.2015, auf der Rückfahrt der Champions-League-Begegnung auf der BAB A8 ausgebrannt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Bus befand sich kurz nach Mitternacht auf der Rückfahrt der Begegnung des FC Bayern und dem FC Barcelona in den Kreis Karlsruhe, als der Fahrer zwischen den Anschlussstellen Burgau und Günzburg bei Limbach bemerkte, dass der Motor an Leistung verlor. Er hielt am Seitenstreifen an und veranlasste, dass alle Fahrgäste den Bus verlassen und sich an der angrenzenden Böschung in Sicherheit bringen.
Als der 53-Jährige zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, trat bereits Qualm aus dem Motorraum. Wenig später stand der Kleinbus in Vollbrand. Wegen starker Rauchentwicklung musste die Autobahn in Richtung Stuttgart vollständig gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von etwa drei Kilometer Länge. Die Feuerwehr aus Burgau war mit 28 Mann im Einsatz und löschte den Brand. Danach konnte ein Fahrstreifen der Autobahn für die Vorbeifahrt freigegeben werden.
Die Fahrgäste wurden mit einem herbeigerufenen Ersatzbus nach Hause gebracht werden. Durch die Hitzeentwicklung wurde die Betonfahrbahn am Seitenstreifen beschädigt. Der vollständig ausgebrannte Bus musste abgeschleppt werden. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 50.000 Euro an. Der Verkehr in Richtung Stuttgart konnte ab 03 Uhr wieder ungehindert fließen.