A8 – Alkoholisierte Pkw-Lenker verursacht mehrere Unfälle

A8 – Elchingen | 24.12.2011 | 11-1689

blaulicht 4Ein 43-jähriger fuhr am Samstag, 24.12.2011, kurz vor 22 Uhr, mit seinem Pkw auf der A 8 Richtung München. Kurz nach der Anschlussstelle Ulm-Ost kam er vermutlich wegen starker Alkoholisierung mit seinem Mercedes nach links von der Fahrbahn ab. Nach der Kollision mit der Mittelschutzplanke kam er auf der rechten  Fahrspur entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Ein nachfolgender 35-jähriger Fiat-Fahrer konnte rechtzeitig anhalten und langsam links an dem verunfallten Pkw  vorbeifahren. Ein wiederum nachfolgender 32-jähriger Audi-Fahrer erkannte die Situation zu spät. Trotz Vollbremsung schleudert er zwischen den beiden Pkw  hindurch, wobei es zu einer leichten Streifkollision zwischen den Fahrzeugen kam. Durch Fahrzeugteile auf der Gegenfahrbahn wurde ein weiterer Pkw beschädigt. Die verständigte Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete bei dem alkoholisierten Mercedes-Fahrer eine Blutentnahme und die Führerscheinsicherstellung an. Letzterer leistete bei der Durchsetzung dieser Maßnahmen strafrechtlich gesehen „unerlaubten Widerstand“, welcher mittels „unmittelbarem Zwang“ gebrochen wurde. Hierbei beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten mehrmals. Bei dem gesamten Sachverhalt wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Fahrbahn musste durch die Autobahnmeisterei Dornstadt gereinigt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 14.000 Euro.

Anzeige