A7 – Woringen – Vier Schwertransporte müssen über provisorische Ausfahrt zum Umspannwerk

08-12-2014-berkheim-illerbachen-ravensburg-triest-cnc-schwertransport-wild-handtmann-poeppel-new-facts-eu20141208_0027

Foto: Pöppel

Insgesamt vier Schwertransporte, beladen mit Kühlaggregaten für das Umspannwerk bei Woringen, Lkrs. Unterallgäu, mussten von der BAB A96 außerhalb einer normalen Anschlussstelle auf einen parallel verlaufenden Feldweg geführt werden. Hierfür war es notwendig den Wildschutzzaun teilweise abzubauen und das Bankett mit schweren Stahlplatten zu ertüchtigen. Die Streife der Autobahnpolizei Memmingen nahm die vier Fahrzeuge am Freitagmorgen, 13.04.2018, gegen 03:00 Uhr, auf einem nahegelegen Parkplatz in Empfang und begleitete die Transporte gemeinsam mit den Absicherungsfahrzeugen bis zur Ausfahrt Woringen – weiter unter der A7 durch und wieder auf die A 7 Richtung Memmingen bis zur provisorischen Ausfahrt. Zeitgleich musste der Verkehrsfluss des Durchgangsverkehrs gedrosselt werden. Auch dank intensiver Vorgespräche unter Einbeziehung der Transportfirma, der Autobahndirektion Kempten sowie der Autobahnmeisterei Memmingen verlief die Aktion reibungslos.