A7 – Woringen – Verkehrsunfall sieben Verletzte – Vollsperrung

A7 – Bad Grönenbach – Woringen | 24.04.2012 | 12-0904

24-04-2012 BAB-A7 woringen verkehrsunfall rettungsdienst new-facts-eu

Ein Unfall auf der BAB A7 auf Höhe der Anschlussstelle Woringen forderte am Dienstag Nachmittag, 24.04.2012, sieben Verletzte. Nach derzeitigen Informationen war gegen 15.25 Uhr ein Audi mit französischer Zulassung aus bisher unbekanntem Grund auf Höhe der Anschlussstelle Woringen auf dem linken Fahrstreifen stehengeblieben. Während ein nachfolgendes Fahrzeug dem unerwarteten Hindernis noch nach rechts ausweichen konnte, prallte ein zweites Fahrzeug auf den mit drei Personen besetzten französischen Pkw. Ein weiteres Fahrzeug prallte beim Versuch vor der Unfallstelle zum Stehen zu kommen in die Mittelleitplanke.

Bei dem Unfall wurden alle sieben Insassen der drei verunfallten Fahrzeuge so schwer verletzt, dass sie in die umliegenden Krankenhäuser zur medizinischen Versorgung gebracht werden mussten. Die schwer verletzte Fahrerin des auffahrenden Fahrzeuges wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 17“ abtransportiert. Bei dem Unfall entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von 40.000 Euro. Alle drei Fahrzeuge mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Da die Unfallstelle durch die Nutzung der Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Woringen umfahren werden konnten, hielten sich die Behinderungen in Grenzen. Derzeit wird mit einer vollständigen Freigabe der A7 in Richtung Norden gegen 19.00 Uhr gerechnet. Im Einsatz waren vier Rettungswagen, Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst.

Anzeige