A7-Woringen – Pkw kracht in Sicherungsfahrzeug der Feuerwehr – drei Verletzte

A7-Woringen - Pkw kracht in Sicherungsfahrzeug der Feuerwehr - drei Verletzte

Foto: Pöppel

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag Vormittag, 30.01.2015, gegen 10.45 Uhr, auf der BAB A7, kurz nach der Anschlussstelle Woringen, in Fahrtrichtung Füssen.

Die Feuerwehr Woringen und die Autobahnstraßenmeisterei waren noch damit beschäftigt, den Kanal nach dem Lkw-Unfall von Freitag Morgen zu spülen. Dazu musste weiterhin die linke Spur der Richtungsfahrspur durch die Feuerwehr Woringen gesperrt werden. Ein Pkw-Lenker war auf der Überholspur unterwegs und erkannte die Sperrung wohl zu spät. Als er reagierte kam sein Pkw auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und krachte in das Heck des Einsatzfahrzeuges, das als Puffer zur Einsatzstelle eingesetzt war. Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr Woringen erkannten die herannahende Gefahr und konnten sich glücklicherweise noch in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Die drei Insassen des Pkw wurden mittelschwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in Klinken zur Weiterbehandlung gebracht. Der Rettungshubschrauber „Christoph 17“ konnte nach kurzen Einsatz wieder starten.