A7-Nesselwang – Schwerer Verkehrsunfall – Richtungsfahrbahn Süd gesperrt

Rettungshubschrauber christoph-17 allgaeu new-facts-euZu einem Verkehrsunfall mit einem Pkw kam es am Freitag Vormittag, 16.01.2015, auf der BAB A7 an der Anschlussstelle Nesselwang. Der Fahrer wurde lebensbedrohlich verletzt.

Gegen 10.20 Uhr war der Autofahrer aus Bosnien auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Verkehrspolizei Kempten geriet das Fahrzeug nach rechts auf den Ausfädelungsstreifen, danach auf den folgenden Grünstreifen, und hob dort vermutlich an einer Erhebung ab. Nach mehreren Metern kam es auf dem Fahrzeugdach im Bereich des Einfädelungsstreifens wieder auf und überschlug sich in der Folge mehrmals, bis es auf den Rädern wieder zum Stillstand kam.

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte kümmerten sich Ersthelfer um den Fahrer und leisteten Erste-Hilfe. Der lebensbedrohlich verletzte Mann, wurde von einem Rettungshubschrauber „Christoph 17“ ins Klinikum geflogen. Da anfangs davon ausgegangen werden musste, dass der 26-jährige Fahrer eingeklemmt war, sowie zur Absicherung der Unfallstelle, wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Autobahnmeisterei leitet derzeit den Verkehr in Richtung Süden an der Anschlussstelle ab. Die Fahrzeugführer werden ab dann gebeten, der blau-beschilderten Bedarfsumleitung „U30“ zu folgen.
Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Unfallanalytiker beauftragt. Die Autobahn wird zur Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung in diesem Bereich voraussichtlich bis etwa 14 Uhr gesperrt sein.