A7 – Memmingen – Wohnmobil fährt auf Stauende auf

A7 – MM-Süd/Autobahnkreuz MM | 30.07.2011 | 11-655
11-655-5

Samstagmittag, 30.07.2011, kam es auf der BAB A7 zwischen der Anschlussstelle Grönenbach und Dettingen den ganzen Tag über immer wieder zu Stockungen auf Grund des starken Reiseverkehrs.

Gegen 12.40 Uhr erreichte die Polizeieinsatzzentrale in Kempten die Meldung über einen Verkehrsunfall mit Verletzten. Zwischen der Anschlussstelle Memmingen-Süd und dem Autobahnkreuz ist ein Wohnmobil auf das Stauende aufgefahren, und hat einen weiteren VW-Multivan von der Fahrbahn geschoben und dieser kippte um.

 

Die Einsatzzentrale schickte umgehend eine Streifenbesatzung zur Unfallstelle, die vom Verkehrshilfsdienst des THW Memmingen unterstützt worden ist. Parallel dazu wurde der Rettungsdienst und die Feuerwehr Memmingen alarmiert, da nicht klar war, ob die verletzten Personen noch in ihren Fahrzeugen eingeklemmt sind.

Glücklicherweise waren nur drei der Beteiligten leicht verletzt worden und konnten mit den Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen verbracht werden.

Feuerwehr und THW sperrten die Fahrbahn bis die Rettungsarbeiten abgeschlossen waren.

Etwa zur gleichen Zeit kam ein Schweizer Pkw-Fahrer (40) auf der A96 zwischen Gebratzhofen und Leutkirch-Süd ins Schleudern. Der Fahrzeugführer wurde dabei leicht verletzt, das Fahrzeug selbst ist ein wirtschaftlicher Totalschaden.

[maxgallery name=“11-655/gallerie2{/gallery}

Gegen 14.30 Uhr kam es dann nochmals zu einem Auffahrunfall am Stauende auf der A7 beim Autobahnkreuz in Fahrrichtung Würzburg. Ein Pkw-Fahrer hatte auch hier das Stauende zu spät erkannt und fuhr auf einen anderen Pkw auf. Dieser erwischte dann noch ein Wohnwagengespann aus Dänemark. Bei diesem Unfall wurde eine Person leicht verletzt.

Anzeige