A7-Memmingen – Schleierfahndung greift geschleuste Eritreer auf

A7-Memmingen + 25.08.2013 + 13-1527

schleierfahndung2Auf der BAB A7 bei Buxachtal stellte die Schleierfahndung Pfronten am Sonntag, 25.08.2013, einen 41-jährigen Pkw-Fahrer, der vier 17 bis 27 Jahre alte Eritreer von Italien nach Deutschland eingeschleust hatte. Der ebenfalls aus Eritrea stammende Mann ist deutscher Staatsangehöriger und rechtfertigte seine Schleusungsfahrt damit, dass eine der Geschleusten seine Schwester sei. Bis auf einen der Geschleusten konnte keiner Ausweispapiere vorlegen. Bei dem vorgelegten Ausweispapier erkannten die Beamten Fälschungsmerkmale. Während der Kontrolle stellten die vier Eritreer Asylantrag.

Gegen die kontrollierten Personen wird wegen Schleusungs- bzw. illegaler Einreise ermittelt. Die Geschleusten wurden an eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber weitergeleitet.

 

Anzeige